Backswitch - zurück nach Windows -> Was würde Euch dazu bewegen?

Smalltalk, Off Topic und alles was in keinem anderen Forum thematisch zugeordnet werden kann.
Jeano
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2017 22:32

Backswitch - zurück nach Windows -> Was würde Euch dazu bewegen?

Beitrag von Jeano » 04.03.2017 22:33

Ich arbeite derzeit relativ zufrieden mit meinem MacBook Pro. Doch die Leistung lässt insbesondere bei Spielen doch stark zu wünschen übrig. Wenn ich dann noch mein externes 24"Zoll Display an mein MacBook anschließe, ist Ende mit Spielegenuss. Ich habe mich schon oft dabei ertappt, mit dem Gedanken zu spielen, mein MacBook zu verkaufen, um mir einen schnellen Desktop-PC mit leistungsfähiger Grafikkarte + Prozessor zu kaufen.

Doch auf Mac OS X verzichten und dann Windows 7 nutzen? Hmmm, so weit reicht es dann momentan dann doch nicht.

Ich habe mich gerade gefragt, was müsste passieren, damit ich ohne mit der Wimper zu zucken den Backswitch vollziehe.

Wie seht Ihr das? Was müsste passieren, damit Ihr Apple den Rücken kehrt und direkt wieder mit Microsoft Liebäugelt. Oder gibt es sogar User hier, die den Backswitch vollzogen haben und bereit wieder am PC arbeiten? Nennt doch mal Eure Gründe. Mich interessiert dieses Thema, da ich im Bekanntenkreis keine MacUser habe und somit keine Erfahrungen austauschen kann.

Was würde Euch zum Backswitch bewegen oder hat Euch dazu bewegt?

Benutzeravatar
x64
Beiträge: 228
Registriert: 17.02.2017 19:34

Re: Backswitch - zurück nach Windows -> Was würde Euch dazu bewegen?

Beitrag von x64 » 05.03.2017 12:47

Wenn Apple anfängt nervige Werbung ins Betriebssystem zu integrieren (ähnlich wie Microsoft das jetzt schon macht). Andererseits wenn das bei Microsoft dann auch so wäre, müsste ich erst mal sehen.

Benutzeravatar
IMS
Beiträge: 290
Registriert: 01.03.2017 16:26

Re: Backswitch - zurück nach Windows -> Was würde Euch dazu bewegen?

Beitrag von IMS » 08.09.2017 21:35

Wenn mein aktuelles Macbook Pro nach wenigen Jahren einen defekt aufweißt und dann mit Totalschaden ausgemustert werden muss. Dann würde ich mir stark überlegen, ob ich mir danach noch einmal ein Macbook Pro kaufen werde. Immerhin hat das Teil fast 3000 Euro gekostet. Für das Geld kann man sich alle halbe Jahr einen neuen preiswerten PC-Laptop kaufen.

Sehr preiswerte PC-Laptops kosten 500 Euro das Stück beim Discounter um die Ecke. Davon hätte ich mir fast 6 Stück kaufen können für den Preis des Macbook Pro. Natürlich hätten die dann nicht so einen super Monitor und auch sonst wären die technischen Daten erheblich schlechter gewesen, doch wenn man sich dann jedes Jahr einen neuen preiswerten PC kauft, kommt man damit um einiges billiger bei weg und hat immer wieder einen neuen Computer.

ALso mein Macbook Pro muss deswegen lange halten und darf nicht so schnell kaputt gehen. Das Netzteil hat jetzt schon zwei defekte Kabelbrüche die ich mit Klebeband abkleben musste. Also nicht das Kabel war gebrochen, sondern die Hülle darum (weißer Mantel). Einmal direkt am Netzteil und einmal kurz vor dem MagSafe-Adapter. Die Qualität des Netzteilkabels hat mich nicht überzeugt.

Weiterhin bleibt abzuwarten, wie sich Apple mit macOS weiterentwickelt und wie lange mein Macbook Pro noch unterstützt wird. Wenn ich dann auf einmal nach 3-5 Jahren kein aktuelles macOS mehr auf meinem Macbook installieren kann, weil Apple meint mein "altes" Macbook ist obsolent, dann müsste ich mir ebenfalls stark überlegen, ob mein nächster Computer überhaupt wieder ein Mac wird.

DoubleMac
Beiträge: 23
Registriert: 18.09.2017 09:50

Re: Backswitch - zurück nach Windows -> Was würde Euch dazu bewegen?

Beitrag von DoubleMac » 18.09.2017 09:58

Die immer teureren Preise bei einigen Apple Produkten regen mich doch zum nachdenken an. Andererseits bin ich von den tollen Retina Displays begeistert. Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile.

leseesel
Beiträge: 50
Registriert: 19.09.2017 13:27

Re: Backswitch - zurück nach Windows -> Was würde Euch dazu bewegen?

Beitrag von leseesel » 19.09.2017 13:50

Im prinzip kann man Heute sehr gut mit Windows und macOS leben. Man ist nicht wirklich auf das eine oder andere angewiesen. In den letzten Jahren habe ich beides benutzt.

PCclever
Beiträge: 14
Registriert: 28.09.2017 12:32

Re: Backswitch - zurück nach Windows -> Was würde Euch dazu bewegen?

Beitrag von PCclever » 28.09.2017 12:55

Ich denke immer öfter darüber nach. Die neuen Macbooks haben fast keine Anschlüsse mehr. Ich liebe meinen SD-Kartensteckplatz im Gegensatz zu den Leuten bei Apple, die scheinen den für überflüssig zu halten. Auch benötige ich USB-Steckplätze die es nicht mehr gibt. Ich möchte garantiert nicht für alles einen Adapter benutzen. Vor allem lässt sich Apple die Adapter fürstlich bezahlen!

Windows 10 gefällt mir in vielen Punkten gut. Leider ist macOS in vielen Punkten besser als Windows 10, sonst wäre ich schon lange zurück bei Windows.

Thinkdifferent
Beiträge: 37
Registriert: 29.09.2017 12:54

Re: Backswitch - zurück nach Windows -> Was würde Euch dazu bewegen?

Beitrag von Thinkdifferent » 29.09.2017 13:11

Das mit den nicht vorhandenen Anschlüssen stimmt mich schon sehr nachdenklich. Adapter sind nicht mein Fall! Die Preise der aktuellen Apple Computer werden auch immer teurer. Ich denke ich werde versuchen meinen aktuellen Mac so lange wie möglich zu nutzen.

iOffice
Beiträge: 92
Registriert: 19.10.2017 09:59

Re: Backswitch - zurück nach Windows -> Was würde Euch dazu bewegen?

Beitrag von iOffice » 19.10.2017 11:09

Bei allem was ich so über macOS High Sierra gelesen habe, wird das bestimmt einige zum Wechsel bewegen. :lol:

HIGH Sierra
Beiträge: 37
Registriert: 21.10.2017 10:12

Re: Backswitch - zurück nach Windows -> Was würde Euch dazu bewegen?

Beitrag von HIGH Sierra » 21.10.2017 10:32

Da habe ich die Woche schon mehrfach drüber nachgedacht. :mrgreen:

Benutzeravatar
IMS
Beiträge: 290
Registriert: 01.03.2017 16:26

Re: Backswitch - zurück nach Windows -> Was würde Euch dazu bewegen?

Beitrag von IMS » 27.10.2017 17:25

Ich habe die letzten Tage mal versucht mich mit Windows 10 anzufreunden. Windows 10 ist zwar um einiges besser als sonstige Windows-Systeme von früher, aber letztendlich merkt man recht schnell, welche Vorteile macOS doch bietet, im Vergleich zu Windows 10.

Leider hat macOS ebenfalls viele Nachteile im Vergleich zu Windows 10. Ist momentan nur die Frage, welche Nachteile schwerer wiegen, da ich mit beiden System unzufrieden bin. Sollte aktuell mein Mac kaputt gehen, würde ich mir erst einmal keinen neuen Mac kaufen.

Die Macbooks haben jetzt "TouchBar" und keinen SD-Karten Slot mehr. Außerdem sind die Anschlüsse weggefallen und man benötigt Adapter. Diese 3 Punkte sprechen aktuell für mich gegen ein Macbook. TouchBar ist in meinen Augen eine unnötige Spielerei, brauche ich nicht. Ich hätte lieber die normalen Tasten, wie bei meinem Macbook Pro von 2014 auch.

Der MacMini hat in meinen Augen nur zwei positive Eigenschaften für die er sich lohnt. Wenig Platzbedarf und niedriger Stromverbrauch. Ansonsten ist der Mac Mini in meinen Augen viel zu teuer. Wenn man mit seinem Computer nur Textverarbeitung, Fotos anschauen und im Internet surfen macht, ist der Mac Mini vermutlich mehr als ausreichend. Aber wer wie ich gerne mal Computerspiele spielt, für den ist ein Mac Mini nichts. Dann lieber ein Desktop-PC den man sich nach eigenen Bedürfnissen selbst zusammen baut.

Der iMac mit 5k gefällt mir vom aussehen sehr gut und die technischen Daten sind auch nicht schlecht. Was mich aber daran stört ist, dass bei einem Defekt das ganze Gerät neu gekauft werden muss. Man kann nicht mal eben irgendwas austauschen. Dann lieber einen Desktop-PC wo man wechseln kann was man möchte und alles selbst aussuchen kann. Dazu ein 4k Monitor der dann auch bei anderen Computer nutzen kann. Beim iMac kann der Monitor nur mit dem iMac genutzt werden. Ist dieser defekt nützt sind teure Reparaturen notwendig.

Der Mac Pro ist für mich viel zu teuer. Hier würde ich mir lieber einen richtig schnellen Desktop-PC zusammen stellen, bei dem ich später auch eher die einzelnen Teile gegen schnellere ersetzen kann, ohne gleich alles neu kaufen zu müssen.

Letztendlich bin ich mit meinem aktuellen Macbook Pro recht zufrieden. Ich habe noch einen SD-Karten slot und normale Steckplätze wie USB, HDMI, Kopfhöreranschluss, usw. Das Retina-Display ist klasse und das Design gefällt mir immer noch. Ich werden das Macbook Pro hoffentlich noch viele Jahre nutzen können. Bei einem defekt wäre das erst einmal mein letzter Mac. Dann würde ich meinen Desktop-PC benutzen und mal schauen, ob ich mir überhaupt noch was mobiles zulege.

Wenn ich aktuell zu zu dem Zeitpunkt zurückreisen könnte, an dem ich mir für fast 3000 Euro mein Macbook gekauft habe. würde ich es mit der Erfahrung von heute nicht mehr kaufen.

Antworten